Doppeldeckerbus als mobiler Seminarraum

welche Fahrerlaubnis berechtigt zum Führen welcher Fahrzeuge
Antworten
easyrider

Doppeldeckerbus als mobiler Seminarraum

Beitrag von easyrider » Mi 4. Dez 2002, 11:35

Welche Fahrerlaubnisklasse wird benötigt, wenn ein zu Seminar- u. Schulungszwecke umgebauter Doppeldeckerbus (ehem. Berliner-Verkehrsbetriebe) gefahren werden soll. Dieser Bus soll lediglich zu den Veranstaltungsorten (ohne Fahrgäste) gefahren werden, wo er (stationär) als Veranstaltungsraum zur Verfügung steht (Sitzplätze >18 ). Genügt hierzu die Klasse C oder muss Klasse D gemacht werden?

Benutzeravatar
MorkvomOrk
Forums-Methusalem
Beiträge: 4217
Registriert: So 21. Jul 2002, 19:34
Wohnort: Mainfranken, Bayern

Beitrag von MorkvomOrk » Do 5. Dez 2002, 02:53

Nach neuem Recht ist für das Führen von Bussen grundsätzlich immer die Klasse D erforderlich. Lediglich in den in § 6 Abs. 4 FeV genannten Fällen wäre die Klasse C ausreichend.

Aufgrund bestehender Besitzstände kann der Doppeldeckerbus aber von allen FE-inhabern der früheren Klasse 2 oder der Klasse C mit Schlüsselzahl 172 (= umgetauschter früherer Führerschein der Klasse 2) gefahren werden!

Im übrigen tendiere ich dazu, daß Klasse D erforderlich ist, da ich der Auffassung bin, daß die Fahrten von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort keine in § 6 Abs. 4 FeV aufgeführten Überführungsfahrten im klassischen Sinn darstellen (Überführungsfahrten = Fahrten zur beabsichtigten Verbringung des nicht gem. § 18 StVZO zugelassenen Fahrzeugs an einen anderen Ort, z.B. von einer Herstellungsstätte in eine andere oder in eine Verkaufsstätte etc.)

Benutzeravatar
Volker Kalus
Fortgeschrittener
Beiträge: 2856
Registriert: Fr 19. Jul 2002, 14:56
Wohnort: Ludwigshafen/Rheinland-Pfalz

Beitrag von Volker Kalus » Do 12. Dez 2002, 17:49

Mann o Mann es gibt Konstellationen, die gibt es nicht :roll: .
Aber wie ich immer zu sagen pflege: Dies ist die Würze in unserem Geschäft (manchmal wird einem schon mal die Suppe versalzen :cry: )
Ich vertrete auch die Meinung, dass es sich hier um keine Überführung im Sinne des § 6 FeV handelt. Außerdem wie soll wirkungsvoll ausgeschlossen werden, dass der Bus nicht auch mal mit Passagieren bewegt wird. Und dann wird man wohl kaum einen speziellen Fahrer engagieren oder ?

Thomas Rieger

Beitrag von Thomas Rieger » Do 12. Dez 2002, 18:30

Finde die Idee einfach "Klasse". Ich werde mich mal mit dem Gedanken beschäftigen, ein "MPU-MOBIL" zu bauen und zu bewegen. :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast