Fahrverbot

welche Fahrerlaubnis berechtigt zum Führen welcher Fahrzeuge
Antworten
Benutzeravatar
abb
Aktiver Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 19:52

Fahrverbot

Beitrag von abb » Fr 7. Nov 2008, 20:23

Guten Tag,

ich bin deutscher Staatsbuerger, habe einen deutschen Fuehrerschein, lebe aber staendig in der Russisch Foerderation (Moskau).

Mein Problem:

Ich wurde mittels eines Viedeofahrzeuges auf der A2 vor ca. 10 Wochen gestoppt. Jetzt kam ein Brief zu meinen Eltern, bei dehnen ich registriert bin, dieses hat lediglich versicherungstechnische Gruende. In diesem Brief werde ich aufgefordert meinen FS binnen 4 Monaten in Brandenburg abzugeben.
Leider bin ich das naechste Jahr nur in der RU und ein Brief dauert ca. 6-8 Wochen bis er in Deutschland ist, wenn er den ankommt.

Meine Frage , wie soll ich mich verhalten, ich moechte dort anrufen und die Situation schildern, das ich nicht in der Lage bin meinen FS dort abzugeben., da alleine der Briefwechsel schon 12-16 Wochen dauert, ich aber nur einem Monat Fahrverbot bekommen habe.

Ich Danke im Vorraus fuer eine Antwort

abb

Benutzeravatar
charly68
Einsteiger
Beiträge: 107
Registriert: Fr 4. Apr 2008, 23:21

Beitrag von charly68 » Fr 7. Nov 2008, 21:49

Ich persönlich würde jetzt mit der D-FEB klären ob eine Hinterlegung in der Deutschen Botschaft in Moskau anerkannt wird.

Somit könnte der FS selbst während des 4wöchigen Fahrverbots in Russland bleiben.

LG

Benutzeravatar
corneliusrufus
Einsteiger
Beiträge: 293
Registriert: Di 11. Jul 2006, 17:10
Wohnort: Lübeck

Beitrag von corneliusrufus » Sa 8. Nov 2008, 00:24

Es dürfte sich statt der vier Wochen um einen Monat handeln. Der FS muss in den Gewahrsam einer deutschen Behörde gelangen, siehe § 25 STVG, http://www.verkehrsportal.de/stvg/stvg_25.php . Der Gedanke mit der Deutschen Botschaft in Moskau ist gut.

Nebenbei: Bist Du Dir sicher, dass Dein deutscher FS in der Russischen Förderation gültig ist, da Du Dich dort ständig aufhältst? Dass Dein Auto hinreichend versichert ist, da Du Dich in der Russischen Förderation ständig aufhältst?

Bist Du Schüler oder Student, arbeitest Du in Russland?

Liebe Greet-Ings, Cornelius

Benutzeravatar
charly68
Einsteiger
Beiträge: 107
Registriert: Fr 4. Apr 2008, 23:21

Beitrag von charly68 » Sa 8. Nov 2008, 10:20

corneliusrufus hat geschrieben:
Nebenbei: Bist Du Dir sicher, dass Dein deutscher FS in der Russischen Förderation gültig ist, da Du Dich dort ständig aufhältst? Dass Dein Auto hinreichend versichert ist, da Du Dich in der Russischen Förderation ständig aufhältst?

Bist Du Schüler oder Student, arbeitest Du in Russland?

Liebe Greet-Ings, Cornelius
Da der TE ja außerhalb der EU lebt, könnte er ja zwei FS besitzen.

Einen deutschen und einen russischen.

LG

Benutzeravatar
corneliusrufus
Einsteiger
Beiträge: 293
Registriert: Di 11. Jul 2006, 17:10
Wohnort: Lübeck

Beitrag von corneliusrufus » Sa 8. Nov 2008, 18:46

Ich meine nicht wegen der EU, sondern wegen Russland! Da müsste er seinen FS normalerweise in einen russischen Umschreiben lassen ...

Liebe Greet-Ings, Cornelius

Benutzeravatar
charly68
Einsteiger
Beiträge: 107
Registriert: Fr 4. Apr 2008, 23:21

Beitrag von charly68 » Sa 8. Nov 2008, 23:17

corneliusrufus hat geschrieben:Ich meine nicht wegen der EU, sondern wegen Russland! Da müsste er seinen FS normalerweise in einen russischen Umschreiben lassen ...

Liebe Greet-Ings, Cornelius
Wieso muß er in einem Nicht-EU-Land umschreiben lassen?

Man kann doch in einem NICHT-EU-Land den FS komplett neu machen, sofern man die entsprechende Landessprache beherrscht.

LG

Benutzeravatar
corneliusrufus
Einsteiger
Beiträge: 293
Registriert: Di 11. Jul 2006, 17:10
Wohnort: Lübeck

Beitrag von corneliusrufus » So 9. Nov 2008, 00:06

Dann hätte der TE ja kein Problem den deutschen FS nach D zu übersenden! Deshalb im Umkehrschluss ...

Liebe Greet-Ings, Cornelius

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast