2002 FSE, THC, 10 Jahre Frist? Wohnort: NL

Hier geht es um Themen, die das Verwaltungsrecht mit dem Fahrerlaubnisrecht kombinieren
Benutzeravatar
mal langsam
Aktiver Benutzer
Beiträge: 89
Registriert: Sa 26. Sep 2009, 18:50

Beitrag von mal langsam » Mo 15. Aug 2011, 08:16

ausser D führt eigentlich jeder staat einen eignungsprüfungskomplex durch. und jeder staat hat seinen eigenen, der in einigen staaten zufällig dem eignungsprüfungskomplex nach entzug in D ähnelt.

zumindest der aktenlage nach.
die wahrheit triumphiert nie, ihre gegner sterben nur aus. (Max Planck)

Benutzeravatar
corneliusrufus
Einsteiger
Beiträge: 293
Registriert: Di 11. Jul 2006, 17:10
Wohnort: Lübeck

Beitrag von corneliusrufus » Mo 15. Aug 2011, 11:45

mal langsam hat geschrieben:um deine fahrerlaubnis WIEDERzubekommen, musst du noch 5 jahre warten, nach D ziehen und an deinem d-wohnort einen antrag stellen. in allen anderen staaten der eu ist nur der NEUerwerb einer fahrerlaubnis möglich.
Auch in D ist es ein Neuerwerb, keine Wiedererteilung. Denn der altes FS wurde vernichtet, die alte FE war ja erloschen.

Gehe n den NL zu Deiner zuständigen FEB. Bitte die zur Prüfung einer Erteilung einen deutschen KBA-Auszug einzuholen und eine Karteikartenabschrift der letzten zuständigen deutschen FEB (am/Nähe Wohnort) einzuholen. Sage offen, was in 2002 und 2004 war.

Wenn Du dann die NL-EU-FE ausweislich des NL-EU-FS in den Händen hältst, dann verfährst Du weiter so, wie @Thöle es geschildert hat.

Liebe Greet-Ings Cornelius

Benutzeravatar
mal langsam
Aktiver Benutzer
Beiträge: 89
Registriert: Sa 26. Sep 2009, 18:50

Beitrag von mal langsam » Mo 15. Aug 2011, 16:16

corneliusrufus hat geschrieben:
Gehe n den NL zu Deiner zuständigen FEB. Bitte die zur Prüfung einer Erteilung einen deutschen KBA-Auszug einzuholen und eine Karteikartenabschrift der letzten zuständigen deutschen FEB (am/Nähe Wohnort) einzuholen.
nicht notwendig - das passiert automatisiert.
Wenn Du dann die NL-EU-FE ausweislich des NL-EU-FS in den Händen hältst, dann verfährst Du weiter so, wie @Thöle es geschildert hat.
nicht notwendig - die erteilung erfolgt nach dem entzug ausserhalb einer sperrfrist. auf der LENKBERECHTIGUNG aus NL ist ein eu-zeichen drauf... und somit dürfen alle öffentlichen strassen unioneuropas befahren werden.
die wahrheit triumphiert nie, ihre gegner sterben nur aus. (Max Planck)

Benutzeravatar
JohannSchwarz
Aktiver Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 14. Aug 2011, 10:13

Beitrag von JohannSchwarz » Mo 15. Aug 2011, 20:26

Mal langsam, M. Thoele und corneliusrufus,
danke fuer die Reaktionen. Wenn ich richtig verstehe, dann werden die Niederlaendischen Behoereden Kontakt aufnehmen mit den deutschen. Schoen zu hoeren, dass man zusammenarbeitet.

Ich werde also zur zustaendigen Behoerde und meinen Sachverhalt schildern. Es gibt hier tatsaechlich MPU aehnliche Massnahmen, auch wenn die sich auf allg. Fehlverhalten bzw Alkohol beschraenken. Kosten um die 700 Euro (http://www.cbr.nl/emg.pp).

Vielen Dank und toll dass ihr Euch um mich gekuemmert habt. Werde berichten was hier geschehen wird...

Herzliche Gruesse,

Johann

Benutzeravatar
M.Thöle
Fortgeschrittener
Beiträge: 2574
Registriert: Fr 19. Sep 2008, 07:06
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von M.Thöle » Di 16. Aug 2011, 06:22

Ich habe schon ein Gutachten aus den Niederlanden vorliegen gehabt und da ging es um Drogen.
Alle Angaben ohne Gewehr! Waffen sind in der Führerscheinstelle nicht erlaubt!

Benutzeravatar
mal langsam
Aktiver Benutzer
Beiträge: 89
Registriert: Sa 26. Sep 2009, 18:50

Beitrag von mal langsam » Di 16. Aug 2011, 13:55

daran, dass der inhaber einer legal (neu-) erteilten eu-fe, die zudem auch noch in eucaris eingetragen ist die rechtswidrige fev befolgt und dir das gutachten vorgelegt hat, kannste mal sehen, wieviel drogen im leben eines menschen kaputtmachen.

nicht nur die physische gesundheit sondern auch die graue masse.
die wahrheit triumphiert nie, ihre gegner sterben nur aus. (Max Planck)

Benutzeravatar
mal langsam
Aktiver Benutzer
Beiträge: 89
Registriert: Sa 26. Sep 2009, 18:50

Beitrag von mal langsam » Do 29. Sep 2011, 01:19

M.Thöle hat geschrieben:M.Thöle braucht Rumänien nicht zu umfahren, da er seinen Führerschein nie abgeben musste... ;)
falsch. :D
M.Thöle darf rumänien befahren, ohne eine mpu gemacht zu haben, weil M.Thöle eine eu-fahrerlaubnis woanders als im transit- bzw. aufnahmestaat rumänien erworben hat.
die wahrheit triumphiert nie, ihre gegner sterben nur aus. (Max Planck)

Benutzeravatar
mal langsam
Aktiver Benutzer
Beiträge: 89
Registriert: Sa 26. Sep 2009, 18:50

Beitrag von mal langsam » Do 29. Sep 2011, 01:20

M.Thöle hat geschrieben:M.Thöle braucht Rumänien nicht zu umfahren, da er seinen Führerschein nie abgeben musste... ;)
das ist so nicht ganz richtig:

M.Thöle darf rumänien befahren, ohne eine mpu gemacht zu haben, weil M.Thöle eine eu-fahrerlaubnis woanders als im transit- bzw. aufnahmestaat rumänien erworben hat (und innerhalb des nationalrechts des ausstellerstaates keine mpu für ihn vorgesehen ist). oder kurz - aufgrund des prinzips der gegenseitigen anerkennung der gleichwertigen eu-verwaltungsakte.
die wahrheit triumphiert nie, ihre gegner sterben nur aus. (Max Planck)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast