Entzug FE nach § 2 a Abs. 2 Nr.3 StVG

Hier geht es um Themen, die das Verwaltungsrecht mit dem Fahrerlaubnisrecht kombinieren
max_relax
Fortgeschrittener
Beiträge: 1244
Registriert: So 21. Jul 2002, 21:23
Wohnort: Zwischen Nord- und Ostsee

Beitrag von max_relax » Mi 18. Dez 2002, 18:24

Schlauer werden durch Synder und MorkvomOrk!

Danke für die Aufdröselung; hatte mich bisher noch nicht so detailiert mit § 80 VwGO beschäftigt.

@Hartmut: Wenn die sofortige Vollziehung ausgesetzt wurde, muß die Eintragung im VZR (vörlaufig wirksame Entziehung) gelöscht werden. Erst wenn der Bescheid rechtskräftig wird, ist die Entscheidung als unanfechtbare Maßnahme ans VZR zu melden. Was evtl. Erstattungsansprüche des Anwalts oder evtl. Schadensersatzansprüche des Betroffenen angeht, muß ich passen. Solche Dinge kommen nur alle Jubeljahre mal vor, da laß ich gleich die Kollegen vom Rechtsamt ran. :wink:

Gruß, max

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste