Keine Fahrerlaubnisakte

Hier geht es um Themen, die das Verwaltungsrecht mit dem Fahrerlaubnisrecht kombinieren
Antworten
smt92
Aktiver Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Fr 15. Okt 2021, 21:41

Keine Fahrerlaubnisakte

Beitrag von smt92 » Fr 15. Okt 2021, 21:57

Schönen guten Abend,

kurz zur Ausgangssituation:
2010 wurde aufgrund der Regelvermutung "wer harte Drogen (außer THC) konsumiert, ist charakterlich nicht zum führen eines Kraftfahrzeugs geeignet" eine MPU angeordnet. Diese Anordnung erfolgte nicht in Zusammenhang mit einem Verstoß oder einer Straftat, da ich nie unter BtM-Einfluss gefahren bin. Seit dem habe ich keine Fahrerlaubnis und bin auch nicht Verkehrsrechtlich aufgefallen oder habe versucht wieder eine Fahrerlaubnis zu bekommen.

In der Zwischenzeit bin ich mehrmals umgezogen.

Jetzt habe ich bei meiner aktuell zuständigen Fahrerlaubnisbehörde nach einer Akteneinsicht gefragt und die Antwort bekommen, dass dort keine Akte über mich vorläge. Nach meinem Kenntnisstand müsste die Anordnung zur MPU jedoch 16 (5+10+1) Jahre, also bis 2026 Aktenkundig sein.

Daraus ergibt sich für mich die Frage, ob, wenn ich jetzt eine Fahrerlaubnis beantragen und meinen Führerschein machen würde, weiterhin keine Akte vorläge und ich damit durchkommen würde, oder ob dann plötzlich doch eine MPU fällig und meine Tilgungszeit futsch wäre.

Danke im Voraus ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast